idv

M&C 2011 - Workshop: Partizipative Modelle des mediengestützten Lernens - Erfahrungen und Visionen

Call for Papers, Aufruf zur Teilnahme

Uni-Logo

- idv-Home - Mensch und Computer 2011 - ÜBERMEDIEN - ÜBERMORGEN - Autorenhinweise u. Termine - Impressum idv

Die Tagung - Mensch und Computer 2011

findet von 11. bis 14. September 2011 an der Technischen Universität Chemnitz statt (Multikonferenz M&C 2011, UP11 und Entertainment Interfaces 2011).

Das Tagungsthema der M&C 2011 lautet: ÜBERMEDIEN ÜBERMORGEN

Mensch & Computer ist die jährliche Tagung des Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik e. V. (GI) und die führende Veranstaltung zum Thema Mensch-Computer-Interaktion im deutschsprachigen Raum.

Im Rahmen der M&C 2011 wird der

Workshop: Partizipative Modelle des mediengestützten Lernens - Erfahrungen und Visionen

abgehalten.

Call for Papers

Der Workshop dient dem Austausch von Erfahrungen und Visionen sowie von Möglichkeiten, partizipative Modelle des Lernens vom Kindesalter bis zur universitären Ausbildung einzusetzen. Partizipation geschieht im vorliegenden Fall durch die Nutzung multimedialer interaktiver Medien. Der Focus der betrachteten Medien liegt dabei bei individuell einsetzbaren und umfassend verfügbaren, auch mobilen Technologien. Als Ergebnisse des Workshops werden Modelle in Hinblick auf die Umsetzung in Bildungseinrichtungen angestrebt.

Motivation

Der Workshop geht davon aus, dass die Entwicklung von sich rasch ändernden Lehrinhalten dadurch erleichtert und verbessert wird, indem die Lernenden sowohl zum Inhalt als auch zur Methode im Lernprozess beitragen. Unter diesem Aspekt kann man beispielsweise das kollaborative Arbeiten mit Lernblogs bewerten. Durch die Mitgestaltung des Lernprozesses durch die Lernenden wird deren Motivation gesteigert und die Lernergebnisse werden verbessert.

Die Rollen der Lehrenden sowie auch die der Lernenden sind im Sinne des partizipativen Modells großen Änderungen unterworfen. Auf der einen Seite sehen sich die Lehrenden einer groflen Konkurrenz des medialen, perfekt aufbereiteten Informationsangebotes gegenüber, im Gegenzug dazu sind die Lernenden aufgefordert, aus der Überf¸lle des Angebotes reflektierte Inhalte in den Lernprozess einzubringen. Treibender Motor dieser Entwicklung sind insbesondere die multimedialen, mobil einsetzbaren Geräte. Sowohl die einzelnen Bildungsinstitutionen als auch die am Lernprozess unmittelbar Beteiligten sind nicht ausreichend auf diese Form des Lernens vorbereitet. Die Defizite bestehen sowohl in den fehlenden Rollenbildern, auch in mangelnder Medienkompetenz.

Dass dieses Thema in Form eines Workshops angeboten wird, liegt in der Erwartung, unmittelbare R¸ckmeldungen ¸ber Erfahrungen aus unterschiedlichen Bildungsinstitutionen zu erhalten und die Reflexion mit Anderen zu suchen.

Zielgruppe

Der geplante Workshop richtet sich an Lehrende, die sich komplexen und rasch ändernden Themen gegen¸ber sehen und bereit sind, sich den Wahrnehmungsprozessen der Lernenden zu stellen und dementsprechend Gebrauch von der Quellen-, Medien- und Werkzeugvielfalt zu machen.

Mögliche Themen- und Handlungsfelder, die im Workshop behandelt und diskutiert werden können, sind

  • Partizipative Werkzeuge versus Lernplattformen
  • Social Media, Lernblogs, Wikis
  • Rechtlicher Rahmen der Partizipation
  • Management partizipativen Lernens
  • Zielgruppenspezifisches, partizipatives Lernen

Workshoporganisation

Es werden WissenschafterInnen und PraktikerInnen einschlägiger Disziplinen mit diesbezüglichen Programm- bzw. Projekterfahrungen zu Impulsvorträgen mit Praxisbeispielen eingeladen.

Nach den Vorträgen (Kurzpräsentationen) sind integrative Plenarsitzungen zum Thema des Workshops geplant. Diese Plenarsitzungen dienen der Schnittstellendefinition sowie Brückenschlägen zwischen den Workshop-TeilnehmerInnen.

Workshopdauer: 4 Stunden

Falls Sie einen Beitrag (Positionspapier) als Unterlage für einen (Impuls-)Vortrag oder eine Kurzpräsentation (z. B. einen Erfahrungsbericht zu einem einschlägigen Projekt) in den Workshop einbringen wollen, so wird um Kontaktaufnahme über folgende E-Mail-Adresse ersucht:

-

Die Einreichung von Beiträgen an das Programmkomitee des Workshops (siehe unten) wird bis spätestens 20. Juni 2011 an o. g. E-Mail-Adresse erbeten. Die Benachrichtigung zu den Annahmen der Workshop-Papiere erfolgt bis zum 1. Juli 2011. Alle angenommenen Beiträge werden in einem Workshop-Band mit eigener ISBN veröffentlicht. Damit der Beitrag berücksichtigt wird, muss sich mindestens ein Autor als Tagungsteilnehmer registrieren.

Beachten Sie bitte die - Autorenrichtlinien

Von den Workshop-TeilnehmerInnen wird ein kurzes schriftliches Statement (ca. 1/2 Seite) an die gleiche E-Mail-Adresse erbeten.

Endgültiges Programm des Workshops

Montag, 12.9.2011, 14:00 bis 17:30 Uhr

Im Kindergarten partizipativ Lernen: Sprache erforschen mit neuen Medien (Manfred Pils, Institut für Datenverarbeitung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, JKU Linz, Elisabeth Pils, Kindergarten der Zukunft, KJS Linz)

PoliPedia.at - Citizenship Education 2.0 (Ursula Maier-Rabler, Stefan Huber, ICT&S Center, Universität Salzburg)

Weblogs als partizipative Lernbegleitung (Johann Mittendorfer, Ursula Windischbauer, Institut für Datenverarbeitung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Johannes Kepler Universität Linz)

Partizipatives Lernen in einem virtuellen Cross-Teaching-Ansatz (Michael Herzog, Fachbereich Wirtschaft, Hochschule Magdeburg-Stendal, Elisabeth Katzlinger-Felhofer, Institut für Datenverarbeitung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, JKU Linz)

Online Partizipation im Virtual English Classroom (Monika Straif, Institut für Datenverarbeitung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Johannes Kepler Universität Linz)

Programmkomitee

Dr.in Elisabeth Katzlinger, Prof. Mag. Johann Mittendorfer, Univ. Prof. Dr. Manfred Pils, Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Datenverarbeitung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Altenberger Str. 69, A-4040 Linz

- idv-Home - Mensch und Computer 2011 - ÜBERMEDIEN - ÜBERMORGEN - Autorenhinweise u. Termine - Impressum idv

© 1995 - 2017 Institut für Digital Business